News » iOS 14 Update – Auswirkungen und Handlungsempfehlungen für das Advertising auf Facebook

iOS 14 Update – Auswirkungen und Handlungsempfehlungen für das Advertising auf Facebook

Worum geht es beim iOS14-Update?

Apple hat mit dem “AppTrackingTransparencyFramework” (ATT) eine essentielle Erweiterung für das Betriebssystem iOS14 geschaffen. Der Nutzer soll frei entscheiden können, ob eine App seine Aktivitäten in der App selbst aber auch auf Webseiten, tracken darf. Dazu erfolgt eine Abfrage nach Öffnung der jeweiligen App, in der Nutzer dies bejahen oder verneinen können. (Tracking Opt-In)
 
Bei einer ähnlichen Anpassung von Apple, die eine Location-Abfrage durch Apps an ein vorheriges Einverständnis gekoppelt hatte, hatten weit über 50% der Nutzer dieses nicht gewährt. Aktuell gehen Experten bei dem iOS14-Update von ähnlichen Werten aus, was von zahlreichen Umfragen untermauert wird.

Waistcoat gluten-free cronut cred quinoa. Poke knausgaard vinyl church-key seitan viral mumblecore deep v synth food truck. Ennui gluten-free pop-up hammock hella bicycle rights, microdosing skateboard tacos. 

Welche Auswirkungen hat das iOS14-Update für euer Advertising auf Facebook?

Attribution & Reporting:
  • 7-Day Click wird zum Standard-Attributionsfenster / 28-Day Click Attributionsfenster entfällt
  • Die Anzahl der attribuierten Conversions reduziert sich
  • Breakdowns entfallen
 
Tracking & Optimierung:
  • Es sind maximal 8 Conversion-Events pro Domain erlaubt
  • Optimierung ist lediglich auf die 8 definierten Events möglich
  • Value Optimization belegt 4 der möglichen 8 Events
  • iOS mit Opt-Out misst nur noch das höchst-priorisierte Event
 
Tracking & Auslieferung:
  • Retargeting-Zielgruppen werden kleiner
  • Zielgruppen-Ausschlüsse sind ungenau und unvollständig
  • DynamicAds sind weiterhin möglich
 
Die Auswirkungen sind enorm und werden neben dem Facebook-Advertising, auch alle Plattformen betreffen und einschränken, die eigene Pixel verwenden.
Wir möchten hier dafür sensibilisieren, dass aktuell keine Umwege oder “Workarounds” existieren, diese Restriktionen zu umgehen, selbst dann nicht, wenn die Conversion-API und/oder das Facebook-SDK genutzt werden.
 

Was sind meine primären Handlungsempfehlungen für euch?

Domain-Verifizierung:
  • Die Domain-Verifizierung im Business Manager ermöglicht das Empfangen von Daten und die Definition der 8 Pixel-Events.
 
Definition der 8 Pixel-Events:
  • Die 8 Pixel-Events pro Domain sollten ausgewählt und priorisiert werden. Zu diesen zählen auch etwaige Custom Conversions.
 
Vorbereitung auf das neue Attributionsfenster:
  • Historische Daten, die auf den alten Attributionsfenstern basieren, sollten exportiert werden, um diese nicht zu verlieren.
  • Zudem müssen automatisierte Regeln auf das neue Attributionsfenster angepasst werden, falls solche im Einsatz sind.

Fazit

Die Auswirkungen des iOS14-Updates sind immens – nichtsdestotrotz sollte man seine Flinte nicht ins Korn werfen!
Natürlich lassen sich die Einschränkungen nicht von der Hand weisen:
Erfolgs-KPIs wie ROAS werden sinken, Zielgruppen werden unpräzise, das Retargeting wird erschwert und das Reporting wird auf eine geringere Datengrundlage zurückgreifen können als gewöhnlich.
Damit Eure Facebook-Kampagnen weiterhin effizient laufen und die Auswirkungen abgemildert werden, bedarf es der Vorbereitung und Ergreifung der oben aufgeführten Maßnahmen.
Zum jetzigen Zeitpunkt ist das Ausmaß der Auswirkungen des Updates nicht exakt einzuschätzen und somit sicherlich für jeden von Euch je nach Zielgruppe unterschiedlich. Deswegen müssen wir in den nächsten Monaten gemeinsam weitere Erkenntnisse sammeln und beobachten, welche Optimierungen und Maßnahmen sich aus diesen ergeben. Wir sind uns allerdings sicher, dass Facebook Lösungen und Wege finden wird auch dieses “Hindernis” zu bewältigen.
 
Habt ihr bereits Eure Vorbereitungen getroffen und was sind Eure Erfahrungen in Bezug auf das iOS14 Update?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.